Cloudy Orion

Heute (und auch bereits gestern; siehe Instagram & Facebook) hab ich mich dank kurzzeitiger Sternensicht mal mit meiner neuen „Scherbe“ für die Langzeitbelichtung beschäftigt – dem Sigma 14mm f1,8 DG HSM | Art. Das Glas macht echt Spaß und zeigt, was mit entsprechender Optik alles machbar ist. Natürlich werden mit dem Weitwinkelobjektiv aber auch mal „normale“ Aufnahmen gemacht :D.

Orion steht abends zwar schon relativ niedrig am Himmel, aber zwischen den Bäumen ist das Sternbild noch gut zu erahnen. Zudem sind die Plejaden am oberen Bildrand erkennbar. Die aufziehenden Wolken verleihen dem Bild noch ein gewisses Etwas.

Natürlich ist immer mehr machbar (auch durch Stacking usw.), aber für die ersten Versuche und nur grobe Anpassung mit Lightroom am iPad ist das schon sehr beeindruckend.

Sundowner 2021-01-10

Passend zum heutigen grau in grau mal ein kleiner „Lichtblick“ von gestern .. irgendwie ganz passend für den ersten Beitrag im neuen Jahr.

Zum Abend hin hat sich nach etlichen grauen Tagen tatsächlich mal wieder etwas am Himmel gezeigt – die Sonne ;). Um einen Sonnenstern zu erzeugen, wurde bewusst mit fast geschlossener Blende f22 und niedrigem ISO-Wert 100 belichtet.

Final Countdown

Sooo .. in wenigen Stunden ist dieses turbulente, besondere Jahr „endlich“ vorbei. In den vergangen Wochen ist noch einiges passiert .. beruflich und privat. Daher wurden hier auch keine großen Updates mehr gepostet; es fehlte einfach die Zeit dafür.

Die Fotos, welche unten folgen, wurden quasi nur nebenbei geknipst. Trotz Aufrüstung des Equipments (Sigma 14mm f1,8 DG HSM | Art und 150-600mm f5-6,3 DG OS HSM | Contemporary inkl. Tele-Konverter TC-1401) fehlte irgendwie die Zeit, sodass nur wenige Einzelshoots dabei rumgekommen sind.
Vorsatz für das neue Jahr 2021; mehr Fokus aufs Hobby 😉🍀👍🏼.

Hier noch ein Zitat aus einer heutigen WhatsApp-Nachricht:

Ich wünsche uns für
 2️⃣0️⃣2️⃣1️⃣
 ...dass *Corona* wieder Bier ist

 ...dass wir, wenn wir uns wiedersehen, wieder einen Schritt nach *vorne* machen können und nicht mehr zurück

 ...dass *Positiv* wieder etwas Positives ist

 ...dass *Tests* wieder in der Schule stattfinden

 ...dass *Isolieren* wieder für Häuser und Kabel gilt

 ...dass man mit einer *Maske* Karneval feiern kann

 ...und dass *Donald* wieder eine Ente ist.

Find ich ziemlich passend und der Humor kommt auch nicht zu kurz.
Somit wünsche ich euch für 2021 nur das Beste und vor allem Gesundheit.

Fall Impressions

Bei diesem tristen grau in grau heute mal einige Herbst-Impressionen der letzten Wochen .. teilweise auch unterwegs mit dem iPhone aufgenommen.

Freie Sicht zum Blue-Moon gestern wurde ja bedingt durch den wolkenverhangenen Abendhimmel leider nichts. Aber dennoch ist der Herbst meine absolute Lieblings-Jahreszeit. Auch in den nächsten Wochen stehen einige Touren an (herbstlicher Haseuferweg etc.) .. sollte das Wetter mitspielen. Leider fällt die tolle Lichtsicht in Bad Rothenfelde auch dem ab morgen geltenden „Lockdown light“ für mindestens 4 Wochen zum Opfer – eigentlich wollte ich dort einige Kunstwerke fotografieren.
Schwierige Zeiten; nach wie vor.

Passt also weiterhin auf euch auf und bleibt gesund.

Session-Mix

Sooo .. auch wenn es hier längere Zeit kein Update mehr gab – in den letzten Wochen wurde natürlich weiterhin fleißig geknipst.

Dabei wurden unter anderem einige (Voll)-Mond Aufnahmen, Schnappschüsse der Maisernte nebenan, erste Lensball-Versuche sowie Herbst-Vorboten belichtet. Das typisch-norddeutsche Wetter könnte natürlich besser sein (Schnief-Nase lässt grüßen), sodass die abendliche Session am Riesenrad in Osnabrück (Domplatz) sowie die Zoo-Lights noch auf sich warten lassen! Schade.. aber die Hoffnung liegt in der kommenden Woche!

Nun jedoch das Wesentliche:

Milky Way meets Lightpainting

Samstag hat es eeeendlich spontan geklappt; die langersehnte Nightsession im Hahnenmoor konnte starten. Ein ziemlich klarer Nachthimmel versprach ja einiges. Zudem gab es kein störendes Mondlicht.

Kleine Story nebenbei; die GoPro sollte natürlich auch wieder fleißig mitfilmen, bekam dann aber irgendwann eine Taschenlampe zu sehen. Zwei Jäger waren ebenfalls zu später Stunde unterwegs und haben nach ihrem unbeabsichtigten Lightpainting dann leider die Kamera verstellt.


Die Session hat sich dennoch gelohnt. Wenngleich sich die Lichtverschmutzung selbst im Emsland doch deutlich bemerkbar macht. „Grün“ auf der LightPollutionMap ist für die Milchstraßen/Astro-Fotografie noch ziemlich grenzwertig. Tiefschwarze Nacht sieht nach 13-15sek Belichtung nämlich deutlich anders aus.

Nach einigen Stunden mit Lightroom (dafür reicht Pixelmator dann definitiv nicht mehr aus) am gestrigen Sonntag und der Verzweiflung an Presets (Voreinstellungen für die Entwicklung – totaler Quatsch in meinen Augen, jedes Foto braucht seine eigene Anpassung), habe ich dann doch zwei ziemlich beeindruckende „Panorama-Werke“ ausgearbeitet. Die Bilder sehen in Originalauflösung noch besser aus, die Datenmenge möchte ich aber nicht allen zumuten. Ein Glasfaser-Anschluss ist leider immer noch vielerorts Mangelware!

Flashback 2019

In diesen Tagen schwelge ich des Öfteren in vielen Erinnerungen an meinen Urlaub 2019. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich mir einen lang ersehnten Traum erfüllt – eine Reise nach New York inkl. Kreuzfahrt; startend aus der Stadt, die niemals schläft. Es war der bisher unbeschreiblichste Urlaub überhaupt .. mit unzähligen & unvergesslichen Momenten, sowie neu geschlossenen Freundschaften. 17 Tage auf der anderen Seite vom Atlantik. Oder als Vermesser; aus UTM Zone 32 in die Zonen 17 & 18 :D.

Einige Bekannte und auch Kollegen meinten im Vorfeld, wieso man denn solch einen Trip allein machen will. Nun ja, weil man als Alleinstehender grundsätzlich die Möglichkeit hat und ich sowieso ein relativ offener Mensch bin und gerne die Welt „auf eigene Faust“ erkunde.
Sprachbarrieren gab es auch keine; dafür reichen meine Englischkenntnisse, welche dank einer dreijährigen Weiterbildung im ersten Schuljahr 2015 noch aufgefrischt wurden, locker aus.

Knapp ein Jahr nach diesem Trip kann ich nur sagen: Wahnsinn, wie sich die Welt um uns herum seitdem verändert hat – Stichwort Corona. Am 12. September 2019 bin ich von Frankfurt nach New York geflogen – ein Jahr später wäre allein dieser Flug gar nicht möglich gewesen. Aber wir werden auch diese schwierige Zeit überstehen.

Und somit blättere ich noch etwas in meinem 117seitigen Fotobuch und versetze mich nochmal auf die andere Seite vom Teich .. in eine so schöne Zeit „damals“.

eBike meets Timewarp

Am gestrigen Sonntag habe ich dank perfektem Wetter eine schöne eBike-Tour Richtung Osnabrück/Nahne (inkl. Boxenstopp bei einem langjährigen Freund) gemacht.

Der Hinweg entlang Stichkanal und Haseruferweg war größtenteils ziemlich idyllisch, wenngleich doch offensichtlich einige Radler die Idee hatten, das passende Wetter auszunutzen und somit manch ein Stau verursacht wurde. Zudem ist die „Schotterpiste“ doch eher was für Mountainbikes… zumindest wenn man nicht „gesellig“ mit 15 km/h schlendert, sondern flott mit einem eBike unterwegs ist. Da „ruckelt“ es schon ordentlich in der Federung.

Bilder wurden diesmal fast gar nicht geschossen (zwei, drei mit dem iPhone); dafür war das Zeitmanagement zu knapp. Stattdessen war die GoPro nebenbei fleißig .. Timewarp-Video siehe unten. Definitiv werde ich aber die schönen Abschnitte der Strecke bei passenden Herbstlichtern in einigen Wochen auf einer Tagestour erneut anfahren. Da is stellenweise durchaus Motiv-Potential vorhanden, besonders im städtischen und östlichen Teil des Haseuferweges.

Nach kurzer Stärkung ging es dann zurück .. diesmal durch die Stadt und über Pye inkl. „Bergetappe“ am Piesberg . Nicht annähernd so schön, aber auch mal ne Erfahrung wert (Stadt mit dem Rad ist echt ungewohnt, wenn man sonst fast nur ländlich unterwegs ist) .. und der Uhrzeit geschuldet. Die +/- 40km haben sich dennoch absolut gelohnt.

Bis alsbald ..

Scroll Up